Umweltpolitik

Bitte benutzen Sie diese Funktion nur um die Seite mit Freunden zu teilen. Für allgemeine Informationen oder besondere Anfrage wenden Sie sich bitte über das Kontakt-Formular (oben rechts) an uns.

Ökologische Nachhaltigkeit: Ein vorrangiges Ziel

Unter Berücksichtigung der Verbraucherwünsche und im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung verfolgt SMEG seit Jahren eine Politik, die ganz auf die kontinuierliche Verbesserung jener Werte ausgerichtet sind, die die ökologischen Nachhaltigkeit darstellen.

Neben dem Firmenhauptsitz, der sicher eines der repräsentativsten Beispiele darstellt, sind Planungskonzepte und die Durchführung umweltverträglicher Ziele in der gesamten Produktionskette die grundlegenden Elemente einer "grünen" Einstellung, die sich auf alle Bereiche des Unternehmens erstrecken.

Der Firmensitz 

Die Gestaltung des Geschäftssitzes stammt aus der Feder des Architekten Guido Canali, der mit der ehrenhaften Prämie, der "Goldmedaille der italienischen Architektur" der Triennale Mailand ausgezeichnet wurde. Er greift hier in moderner Interpretation auf den Stil der Landsitze der südlichen Poebene zurück, und zollt so dem Gebiet, in dem sich das Unternehmen angesiedelt hat, seine respektvolle Aufmerksamkeit. SMEG hat sich bewusst dafür entschieden, nicht mehr als 30 bis 33 % der verfügbaren Fläche zu bebauen. So bewahrte das Unternehmen die umliegende Natur und bereicherte sie mit weiteren 4.000 Pflanzen in einer Art parkähnliche Anlage. SMEG will hiermit erneut seine Zuneigung und Aufmerksamkeit für das eigene Land und die dort ansässigen Menschen unterstreichen. Im Innern des Gebäudes wurde Sorgfalt auf Sicherheit verwendet. Nicht umsonst hat das Unternehmen die Auszeichnung Premio Domotica 2007 bei der Veranstaltung "Settimana della BioArchitettura" erhalten. Das Unternehmen gehört mit seinem intelligenten Verbrauchsmanagement und der beispielhaft nachhaltigen Entwicklung erklärtermaßen zu den Innovativsten in ganz Italien. Die Räumlichkeiten von SMEG präsentieren sich mit einer rigorosen Strenge, durch Grünzonen und Wasserspiegel abgemildert zu einem harmonischen Anblick höchster Lebensqualität. Abgesehen von den Büros, liegt auch dem Firmenlager ein integratives Konzept zugrunde, das Kosten verringert und Ressourcen maximiert. Die Lager verfügen über die modernsten Technologien sowie über hocheffiziente Anlagen für Sicherheit, Verteilung und Handling.

Verantwortungsvolle Planung 

SMEG legt bei der Planung seiner Elektrogeräte (Backöfen, Kochmulden, Kaffeemaschinen, Standherde, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Trockner, Dunstabzugshauben, Spülen, Kühl- und Gefrierschränke) hohen Wert auf die Implementierung von umweltfreundlichen Leistungsmerkmalen.

Höchste Aufmerksamkeit legt SMEG auf die Verwendung von Werkstoffen wie Edelstahl, Glas, Aluminium und Messing. Bei sorgfältiger Mülltrennung können diese Werkstoffe problemlos recycelt werden. Zwecks Verbesserung des ökologischen Fingerprint seiner Produkte hält sich SMEG gewissenhaft an die Anweisungen der europäischen Richtlinien RoHs und REACH und beachtet genauestens die gesetzlich vorgegebenen Grenzwerte. Weiterhin muss ein unternehmensinterner Regelkatalog strengstens befolgt werden.

RoHS (Restriction of Hazardous Substances)

Die RoHS-Richtline betrifft, unter anderem, elektrische Geräte mit dem ziel alle bisherigen bleibasierten Techniken bleifrei auszuführen. Auch andere Schadstoffe wie Cadmium, Quecksilber, Chrom (VI) und bromierte Flammschutzmittel wie polybromiertes Biphenyl (PBB) und polybromiertes Biphenylether (PBDE), die ein Gesundheitsrisiko darstellen, dürfen nach der Schadstoff-Richtlinie nicht mehr verwendet werden.

REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals)
Die REACH-Verordnung basiert auf dem Grundsatz der Eigenverantwortung der Industrie. Nach diesem Prinzip dürfen innerhalb des Geltungsbereiches nur noch chemische Stoffe in Verkehr gebracht werden, die vorher registriert worden sind. Zum Schutz der Gesundheit und der Umwelt.

Nachhaltige Produktion

Die gesamte Produktionskette von SMEG folgt den Kriterien der Nachhaltigkeit, angefangen mit der Beauftragung von umwelt- und sicherheitszertifizierten Zulieferern mit ökokompatibler Ausrichtung, über die Nutzung weitgehend recyclingfähiger Verpackungen bis hin zur Auswahl von Transportmitteln, die nach Möglichkeit nicht die Straßen nutzen.

Das Unternehmen, das schon seit jeher ein ausgesprochenes Umweltbewusstsein hat, konnte im Laufe der letzten zehn Jahre seine Abfälle und Emissionen um fast 30 % verringern. Weiterhin ist ein bedeutender Rückgang des produktionsbezogenenen Wasserverbrauchs von 40 %, wie auch eine Materialreduzierung, vor allem beim Verpackungsmaterial, zu verzeichnen. 

SMEG zeigte unermüdlichen Einsatz bei seinem vorausschauenden Abfallmanagement. Der Ausschuss an Produkten wurde reduziert, und die Abfalltrennung des überschüssigen Materials, das dem Recycling zugeführt werden kann, wurde um 20 % erhöht.
Umweltbewusstsein bedeutet für SMEG nicht nur die Produktion von Hausgeräten mit niedriger Umweltbelastung, sondern auch das Anwenden von Produktionsverfahren, die den im Bereich des Umweltschutzes geltenden Normen entsprechen, oder diese sogar übertreffen. Dies verteuert zwar den Industriebetrieb, hat aber bei SMEG ausnahmslose Priorität.

Umweltfreundliche Produkte 

Bei den SMEG Hausgeräten finden Sie beste Leistungen bei niedrigem Verbrauch, mit besonderer Aufmerksamkeit auf höchste Effizienz der Energieklassen.
Für einen strikten Schutz der Umwelt, in der wir leben und für eine bessere Lebensqualität.
 



Politik der Nachhaltigkeit 

Das Engagement von SMEG für eine Nachhaltigkeit, die sich nicht nur auf die Umwelt beschränkt, sondern auch eine soziale Verantwortung berücksichtigt, findet seinen Ausdruck in einer Unternehmenspolitik im Sinne von Qualität, Umweltschutz sowie Gesundheit und Sicherheit. SMEG ist zertifiziert nach UNI EN ISO 9001, UNI EN ISO 14001 und OHSAS 18001. Diese Richtlinien sind allesamt miteinander kompatibel und bilden die Grundlage für die Unternehmenspolitik. 






UNI EN ISO 9001
Norm zur Festlegung der Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem zur Optimierung von Produktions- und Verwaltungsvorgängen innerhalb eines Unternehmens, zur Sicherung einer effizienteren Produktrealisierung und zur Steigerung der Kundenzufriedenheit.





Durch die Zertifizierung des Umweltmanagementsystems nach UNI EN ISO 14001 hat sich SMEG dem Umweltschutz verpflichtet. Das Unternehmen SMEG steht für umweltfreundliche Produkte und eine dauerhafte Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes (Schutz von Boden, Luft und Wasser).





OHSAS 18001
(Occupational Health and Safety Assessment Series) lehnt sich sehr eng an die ISO 9001 und an die ISO 14001 an. Als Arbeitsschutzmanagementsystem hat die Zertifizierung das Ziel der Senkung der Arbeitsunfälle und die Verbesserung der Gesundheit der Beschäftigten am Arbeitsplatz.