FAQ Kochgeschirr | Smeg

Kochgeschirr

Das SMEG Kochgeschirr besteht aus kaltgeschmiedetem Aluminium mit einer Antihaftbeschichtung und Stahlgriffen. Der Aluminiumkörper ist mit einem Boden aus rostfreiem Stahl versehen, sodass es auch mit Induktionskochfeldern kompatibel ist. Die passenden Deckel sind aus gehärtetem, hitzebeständigem Glas gefertigt. Alle Materialien erfüllen die Anforderungen der geltenden Vorschriften für Materialien, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Spülen Sie das Kochgeschirr vor dem ersten Gebrauch mit Seifenwasser gründlich aus, bringen Sie dann etwas Wasser darin zum Kochen und trocknen Sie es dann gründlich ab. Fetten Sie die gesamte Kochfläche mit einem Esslöffel Speiseöl ein.

Das Produkt sollte nach jedem Gebrauch gereinigt werden, um den Fettfilm zu entfernen, der sich auf der Oberfläche ablagert. Wenn es nicht gründlich gereinigt wird, wird der Fettfilm möglicherweise nicht vollständig entfernt und hinterlässt bei der nächsten Verwendung des Kochgeschirrs sichtbare Flecken.

Die Garantie des SMEG Kochgeschirrs beträgt 5 Jahre ab Kaufdatum und umfasst alle Mängel, die auf Herstellungsfehler zurückzuführen sind. Die Garantie ist nur gültig, wenn das Produkt im Haushaltsbereich und in Übereinstimmung mit den Bedienungs- und Wartungsanleitungen verwendet wird. Die Garantie ist bei unsachgemäßer Verwendung des Artikels, bei Schäden, die durch die Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung verursacht werden, sowie in dem Fall, in dem das Produkt Stöße aufweist oder heruntergefallen ist, ungültig. Die durch Fahrlässigkeit, unsachgemäße Verwendung und professionellen Gebrauch verursachten Schäden werden nicht als Wartungs- oder Materialdefekte angesehen. Beanstandungen können bei Auftreten von Flecken, matten Stellen, bräunlichen Verfärbungen, Kratzern auf der Innen- und Außenseite nicht erhoben werden. Das Vorliegen von Kratzern beeinträchtigt die Verwendung des Artikels nicht, insbesondere was die Sicherheit bei der Verwendung betrifft. Die Garantie ist ab Kaufdatum gültig, das mit beizufügendem Beleg nachzuweisen ist.